• dates 750x500

Zitral – der unverschämte Engel des Basler Rap


Zitral ist ein arrogantes, selbstverliebtes Grossmaul – das weiss er selber und davon zeugen Zeilen wie «i bi nit bsunders talentiert, drfür guet sälbschtverliebt» oder «ich bine Gschängg vo Gott an HipHop» – beides Zeilen von Zitrals Solo-Debut «Rapmusig», das im September 2014 nach langer Wartezeit erschienen ist, gespickt mit grössenwahnsinnigen Punchlines. Übel nehmen kann man dem 32-Jährigen die grosse Klappe nicht – dafür sind die Raps zu knackig, der Flow zu geschmeidig und die Attitüde zu charmant.

Bekannt geworden Ende der 90er Jahre als Teil der Rapcombo Stuuberocker, bescherte Zitral der lokalen Szene 2005 mit dem Rap-Epos «Ai Daag in Basel» einen Rapklassiker. Fast alles, was Rang und Name hat, war mit von der Partie – auch bei der Plattentaufe auf dem prall gefüllten Barfüsserplatz.

Während der Solo-Output von Zitral über die Jahre konstant blieb (nämlich bei Null), machte sich der Mcee aus Birsfelden als Seriensieger des Freestyle-Teamwettbewerbs «Battle der Kantone» einen Namen – gemeinsam mit dem Basler Rapper Pyro gelang ihm der Titel-Hattrick (2005-2007).

Anstatt an seinem Solo-Album zu basteln, gründete Zitral 2006 mit seinen aktivsten Weggefährten aus den 90er-Jahren die Basler Allstar-Crew TripleNine, u.a. bestehend aus Mitgliedern der Bands Brandhärd, Freakanoid, Taktpakt und Stuuberocker.
Nach zwei Alben (2007 und 2009), vier FCB-Maischtertracks (2011 bis 2014) und der Beteiligung an Black Tigers 83-minütigem Monstertrack «1 City 1 Song» präsentiert Zitral im September 2014 sein langersehntes
Solo-Debut «Rapmusig». Ein 22 Tracks umfassendes Album mit Sample-geschwängerten Beats von SimonAyEm, auf dem es nur um eines geht: Rap Musik. Beziehungsweise Zitral. Wobei das auf das gleiche hinausläuft: Zitral liebt Rap, Zitral ist Rap – und Zitral ist selbstverliebt in Rap. Eine Gleichung, die aufgeht

 

«Fascht hättet drs gschafft guete rap los zwärde.
Doch dr Ängel isch glandeT – jetzt schtoht Ärde.» (Aus dem Song «Zitrale sait ains»)
«I bi wie Rookie of the Year syt yyber zäh Seasons.» (Aus dem Song «Do'sch reserviert»)
«Erklär 'me Muulesel mol dassr kai Hängscht isch
D’Woohret macht en ängschtligg und weniger männlig.» (Aus dem Song «3 16er»)

Pressephotos (300dpi)


View the embedded image gallery online at:
http://zitral.ch/rapmusig/zitral#sigProId4256d5e90f

 

Diskographie


2002 Stuuberocker - EP Ohni Scheiss
2005 Zitral und DJ Mars - Ai Daag In Basel
2007 TripleNine - Giftig
2009 TripleNine - Dräggig
2011 TripleNine – Das isch Macht (FCB-Maischtertrack 2011)
2012 TripleNine – Fahne und Füür (FCB-Maischtertrack 2012)
2013 TripleNine – Kämpfe bis zum Schluss (FCB-Maischtertrack 2013)
2014 TripleNine – Gschichte wärde gschriebe (FCB-Hymne zum Rückrundenauftakt)
2014 TripleNine – Fünf (FCB-Maischtertrack 2014)

Kollabos: u.a. mit BlackTiger, Brandhärd, Kalmoo, Knackeboul, MC Rony, Pyro, Semantik

 

Erfolge an Freestyle-Rapbattles


 

2005 Battle der Kantone (Sieger im Tag-Team mit dem Basler Rapper Pyro)
2006 Battle der Kantone (Sieger im Tag-Team mit dem Basler Rapper Pyro)
2007 Battle der Kantone (Sieger im Tag-Team mit dem Basler Rapper Pyro)
2012 Nordweschte King Battle (Sieger), Sommercasino Basel